Zirkuswagen als Unterkunft

Zirkuswagen als Unterkunft

Camping ist im Trend. Daran geht kein Weg vorbei. Nicht nur bei den Wohnmobilen sind Zuwachsraten in zweistelliger Höhe zu verzeichnen sondern auch der Caravan und- Zelt-Urlaub erfreut sich wachsender Beliebtheit. Unter neuen Namen wie z.B Glamping erfährt die Urlaubsart unserer Eltern neuen Auftrieb und verliert das Image des “Billig Urlaub machens”.   Aber ob nun die Nacht in der Hängematte, im Zelt, im Wohnwagen oder Wohnmobil verbracht wird,  die Gründe für diese Urlaubsart sind identisch: Sich vom Alltag, den  häuslichen und beruflichen Zwängen zu befreien, sich in der Natur und in der frischen Luft aufzuhalten und kalkulierbare Abenteuer zu erleben. Aber wenn alle gleichzeitig ihren Bedürfnissen nachgehen, dann wird es eng an vielen Orten. Statt eines Blicks in die unberührte Natur, auf einen See oder aufs Meer schaut man immer öfter auf die weiße Wand des Nachbarmobils oder Wohnwagen. Die Stellplätze werden voll und voller.Immer mehr Komfort wird auch hier erwartet. Ver-und Entsorgung,  Duschen, Toiletten, Strom…..Voraussetzungen für Viele für einen guten Stellplatz. Und das kostet natürlich eine solche Infrastruktur zur Verfügung zu stellen. So erhöhten sich die Stellplatzpreise in den letzten Jahren drastisch .Gratisstellplätze oder Plätze unter fünf Euro sind eher Seltenheit geworden. Parallel  zu den häufig vollen  und engen Stellplätzen entwickelten sich Alternative wie Camping auf dem Bauernhof, Landlust usw.  Aber  auch die, vor allem kleineren Campingplätze, deren Überleben durch  eine gewisse Anzahl von Dauercampern gesichert ist, wollen ihre Gäste nicht so sang und klanglos an die Stellplätze verlieren und schaffen mit ihren  besonderen Angeboten für Wohnmobile und einer neuen Camping -Philosophie eine Nische für Individualisten. Die Campingplätze, die klein und ruhig sind, liegen häufig mitten in der Natur. Campingplätze dieser Art finden man in ganz Europa. Sie sind von vornherein sehr klein angelegt und haben unter 100 Stellplätze. Oft sind es so genannte Mini-Campingplätze, einige sind Campingplätze, die auf einem Bauernhof oder auf dem Gelände eines alten Schlosses liegen. Auf nahezu allen dieser Campingplätze profitieren man von der ganz besonderen Gastfreundschaft der Betreiber und von deren persönlicher Betreuung. Die Ausstattung ist meistens nicht außergewöhnlich, aber ausreichend. Dafür bieten diese kleineren Campingplatz Urlaub meistens sehr viel Platz.Diese Plätze findet man in ganz Europa. In Frankreich z.B. steuern wir gern die Camping Municipale an und in Polen haben wir immer nach den Pole Namiotowe Ausschau gehalten. Genau das sind unsere Plätze, an schönen Orten in der Natur, mit viel Ruhe und ohne große Regeln und Vorschriften. Neulich stieß ich auf das Buch von Björn Staschen: „Camping-Glück-80 außergewöhnliche Plätze in Deutschland“ .  Coole Campingplätze! Für all diejenigen, die auf der Suche nach einem ungewöhnlichen Ziel sind,  bietet dieses Buch 80 besondere Plätze zum Zelten  in ganz Deutschland!  “Campingglück“ hat dabei eine subjektive Auswahl getroffen, ohne ADAC-Sternchen, dafür mit Freiheit und Abenteuer. Niemand hat für die Aufnahme in dieses Buch bezahlt, und niemand konnte sich in dieses Buch hineinkaufen. Neugierig geworden begann ich zu recherchieren und stieß auf den Vorgänger des Buches : “Cool Camping“  Einer Art Zeltbibel, die über fünf Jahre die Heimat der besten Zeltplätze und aufregendsten Übernachtungsorten in der freien Natur war. Sicher sind dieses Informationen auch Anregungen für Wohnmobilisten.

Zirkuswagen als Unterkunft

Zirkuswagen als Unterkunft

 

Gefunden habe ich bei der Recherche auch einige total witzige Ubernachtungsmöglichkeiten, wie Baumhauser, Planwagen und Zirkuswagen, Schwebezelte und Weinfässer. Cool Campen, eine neue Liga außergewöhnlich Campingarten

Bei der Suche nach einem geeigneten Campingplatz für unser Oma -Opa- Wochenende mit Clara stießen wir auf das Camp Langholz in der Eckernförderbucht, das mir schon vorher einmal wegen der Stellplätze unmittelbar am Strand und der farbenfrohen Zirkuswagen zum Übernachten ins Auge gestochen war. Wir suchten einen Platz, der zu reservieren war aber nicht voller Vorschriften und Reglements ist, der inmitten der Natur liegt, aber trotzdem über einfache Infrastrukturen verfugt. Glänzende Waschhäuser, Kinderanimation Supermarkt usw  sind für uns nicht nötig. Wichtiger ist ein schöner Platz in der Natur oder wir hier direkt am Strand. Schon gleich nach der Ankunft bemerkten wir, dass es hier locker und unbürokratisch zu geht.

Wohnmobile am Strand

Stellplätze am Naturstrand

Kind spielt am Strand

Ein toller Spielplatz

 

Unser Stellplatz lag etwas am Rand der Touristenplatze und wie waren mit wenigen Schritten am Naturstrand mit vielen Steinen, Sand und Muscheln. Ein toller Spielplatz. Hier im Camp Langholz denkt man alternativ. Das bemerkten wir am kleinen Laden, in dem es morgens die Brötchen gab und auch in Camp eigenen Cafe mit den heimeligen Holzmöbeln und dem Kaminofen, der an kalten Tagen die Räume heizt.  Natürlich gibt es hier auch die so genannten Dauercamper, ohne die so ein Platz nicht überlebensfähig wäre, aber sie findet man in Hintergrund oder auf einem separaten Teil. Direkt vorne an Strand sind die Touristenplätze. Hier stehen Bulli, Zelt und Wohnmobil verstreut in der Natur. Familien mit kleinen Kindern sind hier ebenso anzutreffen wie Rentnerpaare. Am Abend sieht man hier und da kleine Lagerfeuer oder hört Jemanden auf der Gitarre spielen. Es liegt eine Ruhe und Gelassenheit über dem Platz. Hier findet jeder, was er sucht: Die Kinder,  nicht nur einen schönen Spielplatz,  sondern auch einen Abenteuerstrand. Die Erwachsenen Ruhe- und alle das Leben in und mit der Natur, nach dem Campingurlauber suchen. Inzwischen gibt es auch eine Facebookgruppe, die sich “Einfach Campen” nennt. Hier findet man eine von den Gruppenmitgliedern zusammengetragenen Karte mit einfachen, kleinen Camps in der Natur. Die Preise liegen  kaum über denen, der neu eingerichteten Stellplätze.

Boot am Strand

Ostseestrand-Stellplatz nicht nur für Wohnmobile