Alle Deutschen, die – auch nur vorübergehend – im Amtsbezirk der Vertretung leben, können in eine Krisenvorsorgeliste (ELEFAND) gemäß § 6 Abs. 3 des deutschen Konsulargesetzes aufgenommen werden. Es handelt sich hierbei um eine freiwillige Maßnahme.

Normalerweise  denkt man, wenn man mit dem Wohnmobil im Ausland unterwegs ist, eher an die schönen Seiten des Urlaubs, aber wie schnell eine Krise entstehen kann, haben die letzten Tagen mit der Corona Pandemie gezeigt. Wir hatten gerade unsere Fahrt  nach Spanien/Portugal angetreten, als uns die Ereignisse mehr oder weniger überrollten. Ein Nachbar auf dem Campingplatz machte uns auf die App “Sicher Reisen” des Auswärtigen Amtes aufmerksam. Hier bekommt man die neusten  und vor allem sachdienlichsten  Informationen  über Maßnahmen im Gastland. Diese Informationen sind aus sicherer Quelle und nicht vom Hörensagen. 

Sehr hilfreich fanden wir auch die Registrierung in der Elefand-Liste, in die sich auch Urlaubern , die sich nur für kurze Zeit im betreffenden Land  aufhalten, eintragen können. Wir bekamen  dadurch fast täglich eine Mail, in der uns Veränderungen und neue Maßnahmen in Spanien mitgeteilt wurden. 

Dadurch, dass man dort auch Kontaktpersonen für den Notfall angeben kann, ist  auch bei  Unfällen oder Katastrophen, die schnelle Information an Angehörige gewährleistet. 

Diese konsularische Möglichkeit steht allen Deutschen fast weltweit zur Verfügung.

Seite des Auswärtiges Amt

Sicher Reisen-App des Auswärtigen Amtes